Die Pilgerfahrt nach Mekka und das Fest der Rückkehr

Jeder Muslim hat das Ziel, einmal im Leben nach Mekka zu reisen. Auf die Vorbereitungen dieser Pilgerreise möchte ich  hier jetzt nicht eingehen, wir widmen uns der Rückkehr und der damit verbundenen Zeremonie.

Beim Fest der Rückkehr von Mekka trägt der Pilger oder die Pilgerin ein bestimmtes Kleid und trägt fortan die Bezeichnung El Hadji bzw. Adja vor dem Vornamen.

Mit allen Personen, der Familie und den Freunden, die an diesem Tag zu Besuch kommen, darf der Pilger ein bestimmtes Gebet sprechen. Die Pilger verteilen Geschenke wie Gebetsketten, Gebetsteppiche, Foulards (Schals), Bonnets (bestickte Mützen), Diallabahs (Umhänge), Stoff, Parfum und Thioraye (Düfte mit Weihrauch) unter  den Gästen, denn oft haben die ganze Familie und Freunde Geld gegeben, um die Pilgerreise zu ermöglichen.
Es wird ein Rind geschlachtet und zubereitet mit Reis und Salat gereicht, gegen Abend kommen neben den Griots (Sänger, die die Familiengeschichte kennen  besingen) Musiker mit Tabalas, Trommeln für religiöse Anlässe.