Die Feiertage des Islams sind bewegliche Tage und werden nach dem Mondkalender berechnet.

 

Korité

Das Ende des Ramadans wird mit dem Fest Korité gefeiert. Das Fastenmonat Ramadan muss von allen Muslimen respektiert werden, während des Fastenmonats wird von Sonnenaufgang bis zu Sonnenuntergang weder gegessen noch getrunken – und das Ende wird gefeiert.
Um 9 Uhr morgens kommen die Gläubigen in Boubous (traditionellen Gewändern) in der Moschee zum Gebet zusammen, im Anschluss daran bittet man sich gegenseitig um Verzeihung, wenn man sein Gegenüber in der Vergangenheit verletzt haben sollte, und wünscht sich eine glückliche Zukunft.
Zuhause wird eine Schale Hirsebrei gegessen, der Ramadan ist damit beendet. An diesem Tag wird Hühnchen mit Frites und Salat gegessen, wir trinken Attatya und besuchen unsere Nachbarn.