Das Land Senegal liegt in Westafrika, die Hauptstadt Dakar bildet den westlichsten Punkt des afrikanischen Kontinents. Die Größe des Landes entspricht etwa der Fläche von Süddeutschland, Österreich und der Schweiz zusammengerechnet. Senegal zählt ungefähr 12 Mio. Einwohner, ca. 2,5 Mio. leben in Dakar. Es gibt mehrere Völker im Senegal und jedes hat seine eigene Sprache. Die Mehrzahl der Bevölkerung spricht zusätzlich Wolof, die Sprache der größten Volksgruppe. Die Amtssprache ist französisch.

Wir Senegalesen leben von Fischfang, Viehzucht, Landwirtschaft, Handel und Tourismus, wobei der Tourismus eine große Wachstumsbranche ist. Unsere Rohstoffe sind Baumwolle, Erdnüsse, Eisen, Aluminium und Phosphat.

Wir haben zwei Jahreszeiten, den heißen Sommer von etwa Mai bis November mit der Regenzeit (Juni bis September) und den kühleren Winter von Dezember bis April mit viel Wind.

Über 90% der Bevölkerung sind Muslime, die verschiedenen Bruderschaften
angehören, ca. 5% Christen und der Rest wird traditionellen afrikanischen Glaubensrichtungen zugerechnet. Die Religion hat einen wichtigen, festen Platz im Alltag: Schon als kleine Kinder lernen wir den Koran und beten fünfmal täglich.

Ein Schlüsselbegriff unserer Kultur ist „Teranga“. Teranga ist nicht nur die Bezeichnung für Gastfreundschaft, sondern auch die Ehre, jeden Gast zuvorkommend zu empfangen und ihm den Aufenthalt in unserem Haus und unserem Land so angenehm wie möglich gestalten.